Die Artefakte in Thief: Deadly Shadows
Die als "empfindsame Wesen" bekannten fünf Artefakte sind in unterschiedlichem Ausmaß denk- und empfindungsfähige Gegenstände magischen Ursprungs, die ihre eigenen Ziele verfolgen.
Ihr Verlangen besteht darin, mit ihrer Macht "zu verletzen, zu verführen und die Gedanken schwacher Menschen zu vergiften". Ihre Besitzer selbst unterliegen häufig ihren Verführungen und fallen dem schädlichen Einfluss der Artefakte zum Opfer.
Ihr Erschaffungszweck hingegen galt der Aktivierung der letzten Glyphe. Zur ihrer Aktivierung dienen fünf spezielle Denkmäler der Stadt, mit denen die Artefakte verbunden werden müssen. Daraus kann man folgern, dass die "empfindsamen Wesen" möglicherweise Werke der Urhüter sind, doch der Orden selbst besitzt keine eindeutigen Beweise mehr dafür.

Zitat:
Die Geschichte der Artefakte ist eine Geschichte des Streits und des Chaos, da sie Vorboten von Katastrophen sind. Schon oft wurden den Artefakten heilende Kräfte oder gar religiöse Ursprünge zugeschrieben, doch dies ist ein gefährlicher Irrtum. Ein Artefakt dient niemandem außer sich selbst!
[...] Sie waren niemals alle an einem Ort versammelt. Niemand kann aus heutiger Sicht sagen, was im Falle des Zusammentreffens aller Artefakte geschehen würde. Es könnte das Ende der Welt, aber auch einen völligen Neuanfang bedeuten.
Ogilvys Traktat über empfindsame Wesen



Das Auge

http://www.thief-universe.com/images/content/artifacts_eye_02Das Auge besitzt offensichtlich die größte Menge an Verstand und Macht der fünf Artefakte, da es in der Lage ist, telepathisch mit Menschen zu sprechen und sogar für die Pläne des Waldfürsten eine große Rolle spielt.
Über das Gesamtausmaß der Macht des Auges ist nichts bekannt. Neben der Fähigkeit zu schweben kann es Einfluss auf seine Umgebung nehmen und beispielsweise Tore verschließen. Allerdings ist es ohne ein menschliches Auge blind.
Deutlicher als jedes andere Artefakt spielt dieses mit den Menschen und beobachtet sie mit Neugier.

Ursprünglich wurde es von den Hammeriten in einer Kathedrale aufbewahrt, welche zerfiel, nachdem die Toten ihrer Krypta auferstanden und die vorigen Bewohner vertrieben. Es ist nicht bekannt, ob auch dafür das Artefakt verantwortlich ist.
Nachdem Garrett es von dort stahl, wurde es vom Waldfürst mit dem rechten Auge des Diebes versehen. Lange Zeit später gelangte es, scheinbar aus eigenem Antrieb, als Hauptausstellungsstück in das Wieldstrom-Museum. Sein Bestimmungsort zur Aktivierung der letzten Glyphe ist der Brunnen des Südviertels, in dessen Nähe der Grundstein des ersten Gebäudes der Stadt gelegt geworden sein soll.

Es besteht eine Ähnlichkeit zwischen dem Artefakt und dem dritten Auge des Waldfürsten, welches das Symbol seiner Anhänger darstellt. Über einen genauen Zusammenhang ist jedoch nichts genaueres bekannt.

Zitat:
Die Form erinnert an eine Klaue und an ein menschliches Auge. [...] Der Stein soll einen schädlichen Einfluss auf wankelmütige Personen ausüben, die vorgeben, in seiner Nähe Stimmen zu hören. Dies ist jedoch unwahrscheinlich.
Plakette des Wieldstrom-Museums



Die Krone
http://www.thief-universe.com/images/content/artifacts_crownDiese kunstvolle, matte Krone ist ein Geschenk des Waldfürsten an seine Diener, die einst am höchsten in seiner Gunst standen: Die Kurshok, deren damaliger König sich unter dem Einfluss des Artefakts über den Waldfürsten stellte, damit die Verbannung seines Volkes in die Unterwelt herbeiführte und die Krone dabei mit sich nahm.
Seither blieb die Krone der wertvollste Besitz dieses Volks und trieb es unentwegt weiter in den Ruin. Sie schürte beispielsweise den Hass der Heiden, welche die Kurshok wegen des Diebstahls der Krone und des Verrats an ihrer Gottheit auszulöschen versuchen.
Wenn Garrett sie verkauft, nachdem er sie von dort stiehlt, landet auch sie später als Ausstellungsstück im Wieldstrom-Museum. Das ihr bestimmte Denkmal liegt am Fuße des Glockenturms von Stonemarket.

Zitat:
Gruliac der Große fiel und verlor seine Hand und trug die Krnne bis zu seinem Tode. Auf Gruliac folgte Grustam. Er suchte die Oberwelt. Sein Nachfolger Grenderic der Großzügige teilte die Krnne am Welpentag mit Freunden, die ihn töteten und die Krnne behielten. Ende der Blutlinie der Könige, Beginn der Zeit der niederen Könige.
Aufzeichnungen der Kurshok


http://www.thief-universe.com/images/content/artifacts_paw

Jacknalls Tatze

Jacknalls Tatze ist eine mumifizierte Hand, die von den Heiden an einem unterirdischen Ritualplatz in ihrem Versteck angebetet wird.
Offenbar ging dieses Artefakt eine Art Symbiose mit der Herzeiche ein, einem speziellen Baum der Heiden, und vernichtet jeden, der sie ohne ein spezielles Ritual wieder von ihr zu trennen versucht.
Um die letzte Glyphe zu aktivieren, muss Jacknalls Tatze mit dem Gedenkstein in den Docks verbunden werden.

Zitat:
Wer Jacknalls Tatze besitzen will, muss zunächst das Ritual der Wurzel über sich ergehen lassen. [...] Die Tatze wird jeden vernichten, der es wagt, sie ohne das Ritual an sich zu reißen. Dies musste der törichte Mopsblatt am eigenen Leibe erfahren. Möge uns sein Tod für alle Zeit eine Lehre sein.
Hinweis eines Schamanen



Der Kelch des Erbauers
http://www.thief-universe.com/images/content/artifacts_cup
Als heilige Reliquie des Hammeriten St. Edgar, der für seine Feldzüge gegen Ungläubige von seinem Orden verehrt wird, wird der Kelch in der nach ihm benannten Kathedrale aufbewahrt.
Sein vernichtender Einfluss äußert sich mit dem Tod jedes Menschen, der aus ihm trinkt.
Darüber im Klaren wagten das lange Zeit nicht einmal die Hammeriten, obwohl der Kelch fester Bestandteil eines Rituals zu St. Edgars Ehrentag ist.
Er muss mit dem Kataklysmus-Denkmal auf dem Friedhof Fort Eisenholz verbunden werden.

Zitat:
Und der heilige Edgar pries den Erbauer. Und er schritt durch die Reihen seiner verwundeten und gefangenen Feinde und reichte ihnen den Kelch, um daraus zu trinken. Da wurden sie alle verzehrt von den Feuern der Schmiede des Erbauers und die Toten waren zahllos.
"Der Ruhm St. Edgars"



Das Herz
http://www.thief-universe.com/images/content/artifacts_heard
Über dieses Artefakt, das auch "der Burrickherz-Rubin" genannt wird, ist am wenigsten bekannt. Es verfärbt sich angeblich unter bestimmten Lichtverhältnissen blau und stellt den größten bekannten Rubin der Welt dar.
Der schädlichen und zerstörerischen Natur der restlichen Artefakte nach zu urteilen ist es denkbar, dass das Herz den "schleichenden Tod" seines vormaligen Besitzers verursachte, nach dem es ebenfalls an das Wieldstrom-Museum überging.
Das Denkmal, zu dem das Herz gebracht werden muss, wurde zu Ehren des Gründers von Auldale errichtet und ist im gleichnamigen Viertel zu finden.
geschrieben von Sercil
Name:
Pass: Passwort vergessen?
registrieren
Eine Fortsetzung und eine Verfilmung sind in Arbeit.
Beides großartig! Hat Potential.
Interessant, warten wirs ab
Beides ist mir bisher komplett egal
Thief hätte nach 1 enden sollen
Thief hätte bei 2 enden sollen
Thief hätte bei 3 enden sollen
Thief hätte bei 4 enden sollen
Eine Verfilmung reizt mich, Thief 5 nicht
Thief 5 reizt mich, eine Verfilmung nicht


Ergebnis anzeigen!
- 480.551 Visits
- 116 Visits heute
- 2.442.806 Hits
- 865 Hits heute

- 2 Besucher online
- 0 registrierte
- 2 Gäste

- 143 registrierte User
- 101 News
- 13 Kommentare
- 48 Artikel